Absage sämtlicher Termine

Der Musikverein ist sich seiner Verantwortung gegenüber seiner Gäste und der Musiker bewusst und hat aus diesen Grund bis auf Weiteres alle Veranstaltungen, Proben und Vereinssitzungen ausgesetzt. Die geplanten Veranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt.

Wir bitten um Verständnis

Mitgliederversammlung 2020

Zum einen wurde der Ausgang der diesjährigen Mitgliederversammlung mit Spannung erwartet, zum anderen hat mit Sicherheit der Coronavirus dazu beigetragen, dass nur eine kleine Anzahl der Mitglieder erschienen war. Umso erfreulicher war es, dass einige Gemeinderäte und der stellvertretenden Bürgermeister, Herr Manfred Schaible, den Weg zur Versammlung fanden.
Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Gäste durch den Vorsitzenden Siegfried Malek wurden die Berichte der einzelnen Abteilungen des Vereins verlesen. Wie schon in den vorangegangenen Artikeln in Zeitung und Mitteilungsblättern aufgezeigt wurde(s. unten) , ist die Lage des Musikvereins ziemlich unsicher. Verdeutlicht wurde dies den Anwesenden durch den Bericht des Kassenwarts, der dies auch mit Zahlen belegen konnte. Auch die Jugendleitung bemängelte das Desinteresse von Kindern bei den im Sommer angebotenen Aktivitäten.
Nach der Entlastung der Vorstandschaft, die Herr Schaible durchführte, konnten die anstehenden Wahlen stattfinden.
Gewählt wurden: Vorsitzende: Frau Lisa Baier, Materialwart: Herr Fabian Guntorus, Kassenprüfer: Frau Ursula Schober, Beisitzer: Frau Sabine Dietrich. Wir wünschen den Gewählten viel Erfolg in ihrem Amt und eine glückliche Hand beim Lenken der Geschicke des Vereins.
Wie soll es weitergehen mit dem Verein? Ein Verein, der mit Mitgliederschwund zu kämpfen hat, ein Verein, bei dem immer weniger aktive Musiker dabei sind. Diese Frage stellte der Vorsitzende Siegfried Malek den Anwesenden und fragte  jeden einzelnen der aktiven Musiker ob er/sie gewillt ist, dabei zu bleiben. Was folgte, war eine rege Diskussion. Die gemachten Vorschläge der Anwesenden werden in den folgenden Ausschusssitzungen des MVS mit Sicherheit einer der wichtigsten Punkte sein und bleiben. Es ist noch einmal klar herausgestellt worden, dass es ohne Nachwuchs nicht weiter gehen kann. Hier ist die Unterstützung der Schule genauso gefragt wie die der Eltern. Ohne die Eltern der interessierten Kinder kann und wird es mit dem Nachwuchs nicht funktionieren.
Noch einmal liebe Eltern, die Blasmusik ist nicht nur Volksmusik. Blasmusik ist auch modern, wie es z.B. das Landespolizeiorchester in der Gemeindehalle in Spiegelberg und in dessen Vorprogramm auch der MVS gezeigt haben. Aber dazu müssen aktive Musiker vorhanden sein. Mit einer Handvoll Musiker kommt keine Kapelle klar. Gebt euch einen Ruck und unterstützt den Verein indem ihr eure Kinder unterstützt.

Musikverein Spiegelberg in Not

In 5 Jahren würde der Verein sein 100-jähriges Bestehen feiern, aber so wie es momentan aussieht, ist das diesjährige Frühjahrskonzert am 29. März das letzte Konzert. Eigentlich gibt es genügend Musiker in Spiegelberg, denn der MVS hat immer, auch in Kooperation mit Musikschulen, Kindergarten und Schule, Musiker ausgebildet. In der Jugendkapelle waren die Jungmusiker immer aktiv dabei und es änderte sich mit dem Übergang zu den aktiven Musikern. Übrig geblieben ist ein Club älterer Damen und Herren. Das sog. „Mittelalter“ fehlt komplett. Vielleicht gibt es, wenn auch nicht in Spiegelberg, in der Umgebung Musiker, die keinem Verein angehören, aber gerne musizieren möchten. Bei uns ist jede Verstärkung willkommen.

Um den Verein für Familien attraktiver zu machen wurde der Familienbeitrag eingeführt. Wir arbeiten derzeit an einem neuen Webauftritt und werden darin auch den heutigen Anforderungen der Social Media Dienste Rechnung tragen. Wir geben nicht auf und vielleicht bringt dieser Artikel den einen oder andern zum Nachdenken. Eine kleine Flötenklasse steht in den Startlöchern zur Bläserklasse, aber es fehlt das Geld, um die dafür notwendigen Instrumente zu beschaffen. Blasmusik ist offensichtlich kein Kulturgut, für das es Fördertöpfe gibt. Das Vereinsleben ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft, so sagte es zumindest unser Ministerpräsident. Das während eines Jahres bei Festen und Veranstaltungen erwirtschaftete Geld reicht gerade um die nicht unerheblichen Verbandsgebühren und andere jährliche Ausgaben zu bezahlen.
Eine Bitte an all jene, denen an der Vereinsarbeit in Spiegelberg und einer Zukunft für die musikalische Bildung kommender Generationen etwas gelegen ist, oder die, die uns in der Not musikalisch unterstützen wollen, gerne vorbeizukommen und sich, egal wie auch immer, einzubringen bevor ein traditionsreicher Verein kurz vor seinem 100-jährigen Jubiläum stirbt.
Am 7. März findet die diesjährige Mitgliederversammlung statt und auch hier wird dieses Thema auf der Agenda ganz oben stehen.

Musikschule Kaiser

Kooperationspartner des
Musikverein Spiegelberg

Musikgarten

 

 

 

 

 

 

 

Musikgarten für Babys von 4 Monaten bis 18 Monaten
ab Oktober Freitag vormittags (Uhrzeit nach Absprache)

Musikgarten für Kinder von 18 Monaten bis 3 Jahren
ab Oktober Freitag vormittags (Uhrzeit nach Absprache)

Musikalische Früherziehung ab 4 Jahren im Kindergarten Spiegelberg
Anmeldung ab September im Kindergarten (Infos in der Einrichtung)

Blockflötenunterricht in Gruppen ab 5 Jahren in der Grundschule Spiegelberg
Anmeldung ab September in der Schule für 1. und 2. Klasse (Infos in der ersten Schulwoche)

Querflötenunterricht ab 8 Jahren  Unterricht nach Vereinbarung in Spiegelberg

Anmeldung zu einer Schnupperstunde, sowie Informationen rund um den Musikgarten erhalten Sie bei der Musikschule Kaiser (Ansprechpartnerin Sandra Kaiser).

Ihr Kontakte für Rückfragen:

Musikschule Kaiser
Sandra Kaiser

Auf dem Holzbuckel 42
71566 Althütte
Telefon: 07183/9240190
Mobil: 0163/9178343 (SMS oder WhatsApp )
E-Mail: musikschule.kaiser@web.de

Musikverein Spiegelberg e.V.

Siegfried Malek
Kleinhöchberger Weg 3
71579 Spiegelberg
Telefon: 07194 / 8450
Mobil: 0152 029 049 40
E-Mail: siegfried.malek@t-online.de